Haeder
                      Die Blätter heimischer Bäume und Büsche
Diese Seiten sollen eine einfache Möglichkeit eröffnen, nach Blättern heimische Gehölze zu bestimmen. Sie sind für Laien und für den Biologieunterricht in Schulen gedacht. Die Zusammenstellung soll nach und nach ergänzt werden. Alle Bilder sind vom Verfasser. Wenn nichts anderes angemerkt ist, ist die Größe auf einem 17´´-Bildschirm etwa die natürliche Größe. Ich bin dankbar für konstruktive Kritik und Anregungen, die Sie bitte an poltz@biologie.uni-siegen.de senden. Vielen Dank!


Zusammengesetzte Blätter
Sie finden hier gefiederte und gefingerte Blätter, deren Elemente auch gezähnt sein können.

Inhalt:

Eberesche
Esche
Kastanie
Robinie
Schwarzer Holunder
Vogelbeere
Walnuss
 

Die Robinie (Robinia pseudacacia) wird bei uns oft auch Akazie genannt. In den meisten Gegenden ist sie angepflanzt, nur in den wärmeren Bereichen, wie z. B. Mittel- und Oberrheingebiet, kommt sie endemisch vor. Die Blütenstände sind traubig und enthalten weiße Schmetterlingsblüten. Das Robinienholz ist sehr hart und widerstandsfähig. Da die Stämme aber nur langsam wachsen und nicht besonders dick werden, hat das Holz nur eine untergeordnete Bedeutung.
Ausschnitt der Rinde
Die Eberesche (Sorbus aucuparia) hat kleine, gefiederte Blätter, deren Fiederblätter rundlicher sind als die der Esche. Sie ist ein Rosengewächs, deren rote Beeren von Drosselvögeln gefressen werden. Daher der Name Vogelbeere.
Ausschnitt der Rinde
Die Blätter der Esche (Fraxinus excelsior) sind dunkler und größer als die der Eberesche. Eschenholz ist sehr fest und wird daher für Stiele von Gartengeräten verwendet.
Ausschnitt der Rinde
Den Schwarzen Holunder (Sambucus niger) findet man zusammen mit Brennnesseln oft dort, wo wilde Müllkippen waren. er ist ein Stickstoffzeiger.
Die schwarzen Beeren sind in einer Trugdolde angeordnet. Hierdurch unterscheidet sich der Schwarze Holunder vom Roten Holunder (Bergholunder, Traubenholunder, Sambucus racemosa), dessen rote Beeren in einer Rispe angeordnet sind. Schwarzer Holunder wird in Norddeutschland als "Flieder" bezeichnet. Dieser Name wurde später auf den eingeführten Zierstrauch Syringe übertragen.

Fruchtstand des Schwarzen Holunders (unreif, reife Früchte schwarz)


Fruchtstand des Roten Holunders (reif)

Kastanienbäume (Aesculus hippocastanum) werden gern in Parks und als Allebäume angepflanzt. Das Bild zeigt ein kleineres Blatt, das die typische gefingerte Form aufweist. 
Die Walnuss (Juglans regia) ist in Süddeutschland viel häufiger als in Norddeutschland. Das Blatt kann auch ein Fiederpaar mehr besitzen, deutlich ist, dass die äußeren Fiederblätter größer sind als die inneren.
Rindenausschnitt

1/2 nat. Größe